information superhighway Daten, Menschen, und wie sie miteinander umgehen

15Feb/100

Augmented Hyper-Reality: die wirklich ganz ganz augmentete Realität

Keiichi Matsuda studiert an der Bartlett School of Architecture in London. Und ihm verdanken wir diese Simulation einer Augmented Reality Umgebung, bei der nicht nur zusätzliche Informationen eingeblendet, sondern auf Oberflächen und Funktionen überlagert werden. Das ganze landet dann natürlich wieder deutlich näher an dem klassischen Konzet der "Virtual Reality" (iih, bääh), macht aber in Demo dennoch plötzlich Sinn. Die überlagerten Layer sind hier eine Ergänzung zur Architektur und Einrichtung.

7Dec/090

Die Zukunft war früher einfach cooler

"These spectacular conceptions will lead to new dimensions for the american highway. Such visionary ideas, which today seem sheer fantasy will be common to future generations".

Der Disneyland-Film "Magic Highway USA" ist schon einiges älter, als der Begriff vom "Information Superhighway"... und trotzdem tauchen auch hier im Jahr 1958 natürlich schon ein bisschen Informationstechnologie und Usability auf.

"As in the past, the highway will continue to play a vital role in the progress of civilisation. It will be our magic carpet to new hopes, new dreams, and a better way of life for the future". Moment, die meinen Internet, oder?

Gefunden bei BoingBoing.

4Dec/090

Kathrin Passig über Standardsituationen der Technologiekritik

techn"Schon Praktiken und Techniken, die nur eine Variante des Bekannten darstellen – wie die elektrische Schreibmaschine als Nachfolgerin der mechanischen –, stoßen in der Kulturkritikbranche auf Widerwillen. Noch schwerer haben es Neuerungen, die wie das Telefon oder das Internet ein weitgehend neues Feld eröffnen. Wenn es zum Zeitpunkt der Entstehung des Lebens schon Kulturkritiker gegeben hätte, hätten sie missmutig in ihre Magazine geschrieben: »Leben – what is it good for? Es ging doch bisher auch so.«"

Sehr lesenswert. Und es gibt mehr davon hier.

Bild: Samy0716 unter CC-Lizenz, http://www.flickr.com/photos/toasty/ / CC BY 2.0
4Dec/090

Twoddler: das Twitter-Spielzeug

Twoddler

Für das Twitter-Spielzeug "Twoddler" gab es den wohlverdienten INCA Award for Innovative and Creative Applications. Twoddler basiert auf dem eigentlich recht banalen "Activity Center" von Fisher Price. Die neu dazugepackte Software erhält Daten von verschiedenen nachträglich eingebauten Sensoren und versucht daraufhin, einen vordefinierten Text zuzuordnen, der im Kontext zu den Sensorendaten steht. Wenn der Kleene also zum Beispiel länger als 3 Minuten mit Mamas Bild spielt, dann wird eine Twitter-Nachricht versendet die sagt "Paul vermisst seine Mama und freut sich darauf, heute abend mit ihr zu spielen". Wenn er mit der Glocke spielt wird die Twitter-Nachricht hingegen lauten: "Paul zeigt seine musikalischen Talente mit einem neuen Ton".

24Jul/090

Cyberspace: “Where are you? What is the space in which your consciousness is located?”

Interessante Gedanken von Neil Postman ("Wir amüsieren uns zu Tode") über den "Cyberspace" – anno 1995.